Domain etuc.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt etuc.de um. Sind Sie am Kauf der Domain etuc.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Mindestlohn:

Mindestlohn - Tim Richter  Gebunden
Mindestlohn - Tim Richter Gebunden

Zum WerkDie Broschüre aus der Reihe Arbeitshilfen für Betriebsräte richtet sich an Betriebsräte die mit Fragen zum Mindestlohn konfrontiert werden.Diese ergänzen den Fitting (Kommentar zum Betriebsverfassungsrecht) und erweitern ihn um praktische Antworten zu Problemstellungen aus dem Berufsalltag geben Arbeitnehmern und Betriebsrat Unterstützung bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber und informieren über Ansprüche Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis.Vorteile auf einen Blick leicht verständliche Erläuterung für die komplexe Thematik Fragestellungen und Antworten aus der Praxis mit Mustern und Checklisten für die tägliche Arbeit im Betriebsrat Zur NeuauflageDas im Jahr 2015 eingeführte Mindestlohngesetz soll vor unangemessen niedrigen Löhnen schützen. Die Höhe des Mindestlohns wurde in den darauffolgenden Jahren sukzessive angepasst und es wurden zahlreiche Detailfragen von Gerichten geklärt. Der neue Koalitionsvertrag sieht eine signifikante Erhöhung auf 12 EUR/Stunde vor.Die Arbeitshilfe verschafft einen Überblick über die auf dem MiLoG gründende Rechtsmaterie.ZielgruppeFür Betriebsratsgremien arbeitnehmervertretende Anwaltschaft Gewerkschaften Verbände.

Preis: 15.90 € | Versand*: 0.00 €
Schorneck, Dominic: Ein nationaler Mindestlohn zur Armutsbekämpfung?
Schorneck, Dominic: Ein nationaler Mindestlohn zur Armutsbekämpfung?

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, Note: 1.5, Universität Bern, Sprache: Deutsch, Abstract: ** BEISPIEL*** 6.1 Beschäftigungseffekte 6.1.1 Diskussionsverlauf und wegweisende Studien Beschäftigungseffekte gehören in der Debatte um das Für und Wider von Mindestlöhnen mit Sicherheit zu den strittigsten Diskussionspunkten. Bis zum Anfang der 90er Jahre war man sich in ökonomischen Fachkreisen weitgehend einig, dass eine 10 Prozentige Erhöhung des Mindestlohns die Beschäftigung der Jugendlichen um ein- bis drei Prozent reduziert und die Beschäftigungswirkungen auf die Erwachsenen nicht signifikant sind. Die beiden amerikanischen Ökonomen Card und Krueger veröffentlichten 1994 eine bis heute vielzitierte Fallstudie im Bereich der Fast-Food Industrie. Der Ausgangspunkt war eine Anhebung des Mindestlohns im Bundesstaat New Jersey im Jahr 1992 von 4.25 USD auf 5.05 USD. 45 Die beiden Ökonomen untersuchten in der Folge mittels eines natürlichen Experiments die Beschäftigungseffekte des erhöhten Mindestlohns auf die 410 betroffenen Restaurants. Die Beschäftigungsentwicklung wurde mit zwei Kontrollgruppen verglichen: Restaurants in New Jersey, die nicht von der Mindestlohnerhöhung betroffen waren46 und die ebenfalls nicht betroffenen Fast-Food-Restaurants im benachbarten Bundesstaat Pennsylvania. Die empirische Studie kam zu einem überraschenden Ergebnis: Während die Beschäftigung in den vom Mindestlohn betroffenen Restaurants in New Jersey anstieg, hatten die beiden Kontrollgruppen negative Beschäftigungseffekte zu verzeichnen. Die Schlussfolgerung lautete folglich, dass ¿we find no evidence that the rise in New Jerseys¿s minimum wage reduced employment at fast-food restaurants in the state¿ (vgl. Card et. al. 1994, S 792). Eine weitere einflussreiche Studie ist die Untersuchung der OECD (1998a) bezüglich den Beschäftigungseffekten von Mindestlöhnen in neun OECD-Ländern49 zwischen 1975 und 1996. Mittels einer gepoolten, länderübergreifenden Zeitreihenanalyse kamen die Autoren zum Schluss, dass eine Erhöhung der Mindestlöhne die Beschäftigung der Jugendlichen (15- 19 Jahre) leicht aber signifikant reduziere, während die Beschäftigung der jungen Erwachsenen (20-24 Jahre) und Erwachsenen (25-54 Jahre) nicht signifikant durch eine Erhöhung der Mindestlöhne betroffen ist. Ebenso stellten die Autoren fest, dass es kaum Hinweise gibt, dass negative Beschäftigungseffekte in Ländern mit höheren Mindestlöhnen grösser sind, als in Ländern mit tieferen Mindestlohnlevels. , Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, Note: 1.5, Universität Bern, Sprache: Deutsch, Abstract: ** BEISPIEL*** 6.1 Beschäftigungseffekte 6.1.1 Diskussionsverlauf und wegweisende Studien Beschäftigungseffekte gehören in der Debatte um das Für und Wider von Mindestlöhnen mit Sicherheit zu den strittigsten Diskussionspunkten. Bis zum Anfang der 90er Jahre war man sich in ökonomischen Fachkreisen weitgehend einig, dass eine 10 Prozentige Erhöhung des Mindestlohns die Beschäftigung der Jugendlichen um ein- bis drei Prozent reduziert und die Beschäftigungswirkungen auf die Erwachsenen nicht signifikant sind. Die beiden amerikanischen Ökonomen Card und Krueger veröffentlichten 1994 eine bis heute vielzitierte Fallstudie im Bereich der Fast-Food Industrie. Der Ausgangspunkt war eine Anhebung des Mindestlohns im Bundesstaat New Jersey im Jahr 1992 von 4.25 USD auf 5.05 USD. 45 Die beiden Ökonomen untersuchten in der Folge mittels eines natürlichen Experiments die Beschäftigungseffekte des erhöhten Mindestlohns auf die 410 betroffenen Restaurants. Die Beschäftigungsentwicklung wurde mit zwei Kontrollgruppen verglichen: Restaurants in New Jersey, die nicht von der Mindestlohnerhöhung betroffen waren46 und die ebenfalls nicht betroffenen Fast-Food-Restaurants im benachbarten Bundesstaat Pennsylvania. Die empirische Studie kam zu einem überraschenden Ergebnis: Während die Beschäftigung in den vom Mindestlohn betroffenen Restaurants in New Jersey anstieg, hatten die beiden Kontrollgruppen negative Beschäftigungseffekte zu verzeichnen. Die Schlussfolgerung lautete folglich, dass ¿we find no evidence that the rise in New Jerseys¿s minimum wage reduced employment at fast-food restaurants in the state¿ (vgl. Card et. al. 1994, S 792). Eine weitere einflussreiche Studie ist die Untersuchung der OECD (1998a) bezüglich den Beschäftigungseffekten von Mindestlöhnen in neun OECD-Ländern49 zwischen 1975 und 1996. Mittels einer gepoolten, länderübergreifenden Zeitreihenanalyse kamen die Autoren zum Schluss, dass eine Erhöhung der Mindestlöhne die Beschäftigung der Jugendlichen (15- 19 Jahre) leicht aber signifikant reduziere, während die Beschäftigung der jungen Erwachsenen (20-24 Jahre) und Erwachsenen (25-54 Jahre) nicht signifikant durch eine Erhöhung der Mindestlöhne betroffen ist. Ebenso stellten die Autoren fest, dass es kaum Hinweise gibt, dass negative Beschäftigungseffekte in Ländern mit höheren Mindestlöhnen grösser sind, als in Ländern mit tieferen Mindestlohnlevels. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Mindestlohn 2022/2023 - Marc Wehrstedt  Kartoniert (TB)
Mindestlohn 2022/2023 - Marc Wehrstedt Kartoniert (TB)

Rechtssicher umsetzen und neue Chancen nutzen

Preis: 53.39 € | Versand*: 0.00 €
Kasigkeit, Julian: Mindestlohn contra Armutslohn? Eine theoriebasierte Analyse wirtschaftspolitischer Standardargumente
Kasigkeit, Julian: Mindestlohn contra Armutslohn? Eine theoriebasierte Analyse wirtschaftspolitischer Standardargumente

Mindestlohn contra Armutslohn? Eine theoriebasierte Analyse wirtschaftspolitischer Standardargumente , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Kann ein Mindestlohn?

Ja, ein Mindestlohn kann dazu beitragen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein existenzsicherndes Einkommen erhalten. Durch...

Ja, ein Mindestlohn kann dazu beitragen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein existenzsicherndes Einkommen erhalten. Durch die Festlegung eines Mindestlohns wird sichergestellt, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht unter bestimmte Lohnniveaus gedrückt werden. Allerdings kann ein zu hoher Mindestlohn auch negative Auswirkungen auf die Beschäftigung haben, da Unternehmen möglicherweise weniger Arbeitskräfte einstellen oder Arbeitsplätze abbauen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist Mindestlohn brutto?

"Ist Mindestlohn brutto?" ist eine wichtige Frage, die sich auf die Höhe des Mindestlohns bezieht. Der Mindestlohn wird in der Reg...

"Ist Mindestlohn brutto?" ist eine wichtige Frage, die sich auf die Höhe des Mindestlohns bezieht. Der Mindestlohn wird in der Regel als Bruttobetrag angegeben, was bedeutet, dass Steuern und Sozialversicherungsbeiträge noch abgezogen werden müssen. Es handelt sich also um den Betrag, den ein Arbeitnehmer vor Abzügen erhält. Es ist wichtig zu beachten, dass der Mindestlohn je nach Land und Region variieren kann und dass es gesetzliche Bestimmungen gibt, die die Höhe des Mindestlohns festlegen. Letztendlich ist es entscheidend, ob der Mindestlohn brutto oder netto ist, um zu verstehen, wie viel ein Arbeitnehmer tatsächlich verdient.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Brutto Netto Gehalt Lohn Verdienst Einkommen Steuer Abzug Tarif

Wann Mindestlohn Praktikum?

Der Mindestlohn für Praktikanten hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Dauer des Praktikums, dem Alter des Pra...

Der Mindestlohn für Praktikanten hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Dauer des Praktikums, dem Alter des Praktikanten und dem Bundesland, in dem das Praktikum stattfindet. In einigen Fällen können Praktikanten auch vom Mindestlohn ausgenommen sein, wenn es sich um ein Pflichtpraktikum im Rahmen einer Ausbildung handelt. Es ist wichtig, sich über die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen zum Mindestlohn für Praktikanten zu informieren, um sicherzustellen, dass man fair entlohnt wird. Es kann auch hilfreich sein, sich mit dem Arbeitgeber über die Vergütung und die Arbeitsbedingungen im Praktikumsvertrag zu einigen. Letztendlich ist es wichtig, dass Praktikanten angemessen für ihre Arbeit entlohnt werden, um Ausbeutung zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Gesetz Mindestlohn Praktikum Regelung Arbeitsrecht Vergütung Arbeitsmarkt Berufseinsteiger Entlohnung Arbeitsverhältnis

Ist der Mindestlohn brutto?

"Ist der Mindestlohn brutto?" ist eine wichtige Frage, die sich viele Menschen stellen, wenn es um ihr Einkommen geht. Der Mindest...

"Ist der Mindestlohn brutto?" ist eine wichtige Frage, die sich viele Menschen stellen, wenn es um ihr Einkommen geht. Der Mindestlohn wird in der Regel als Bruttobetrag angegeben, was bedeutet, dass Steuern und Sozialversicherungsbeiträge noch abgezogen werden müssen. Es handelt sich also um den Betrag, den man vor Abzügen erhält. Es ist wichtig zu beachten, dass der Mindestlohn je nach Land und Region unterschiedlich sein kann und regelmäßig angepasst wird. Arbeitnehmer sollten sich daher über die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen informieren, um sicherzustellen, dass sie den Mindestlohn erhalten, der ihnen zusteht.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Mindestlohn Brutto Netto Gehalt Entgelt Vergütung Bezahlung Honorar Tarif

Rovinskyi, Vitalii: Gesetzlicher Mindestlohn. Auswirkungen auf das Beschäftigungsniveau in Deutschland
Rovinskyi, Vitalii: Gesetzlicher Mindestlohn. Auswirkungen auf das Beschäftigungsniveau in Deutschland

Gesetzlicher Mindestlohn. Auswirkungen auf das Beschäftigungsniveau in Deutschland , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Summerer, Christian: Sollte die Bundesregierung einen Mindestlohn von 12 Euro umsetzen? Unterrichtsentwurf Sozialwissenschaften
Summerer, Christian: Sollte die Bundesregierung einen Mindestlohn von 12 Euro umsetzen? Unterrichtsentwurf Sozialwissenschaften

Sollte die Bundesregierung einen Mindestlohn von 12 Euro umsetzen? Unterrichtsentwurf Sozialwissenschaften , Durchführung einer strukturierten Kontroverse im Unterricht , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Oldenburger, Lena: Preisanstieg und Lohnentwicklung. Mindestlohn als Antwort auf die Inflation in Deutschland 2022
Oldenburger, Lena: Preisanstieg und Lohnentwicklung. Mindestlohn als Antwort auf die Inflation in Deutschland 2022

Preisanstieg und Lohnentwicklung. Mindestlohn als Antwort auf die Inflation in Deutschland 2022 , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 19.95 € | Versand*: 0 €
Der Mindestlohn Und Das Bayerische Handwerk. Auswirkungen Und Bewertung Des Milog - Daniel Verdecchia  Kartoniert (TB)
Der Mindestlohn Und Das Bayerische Handwerk. Auswirkungen Und Bewertung Des Milog - Daniel Verdecchia Kartoniert (TB)

Zu Jahresbeginn 2015 wurde in Deutschland erstmals ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8 50 Euro eingeführt. Dieser Einführung ging eine jahrelange Debatte über Chancen und Risiken sowie Vor- und Nachteile voraus. Auch in der Wissenschaft war die Frage umstritten wie sich ein Mindestlohn auf die Wirtschaft auswirkt. Zwei Jahre nach Einführung des Mindestlohns zeigen erste Untersuchungen dass die von den Kritikern prognostizierten negativen Effekte bisher nicht eingetreten sind. Die Erforschung der Auswirkungen des Mindestlohns in Deutschland steht trotzdem noch an ihren Anfängen sodass es weiterer Untersuchungen bedarf. Mit dieser Publikation soll ein Beitrag zur Erforschung der Auswirkungen des Mindestlohns geleistet werden. Es wird untersucht wie sich der Mindestlohn auf das bayerische Handwerk ausgewirkt hat und von diesem bewertet wird. Hierzu wurden unterstützend zu den theoretischen Erkenntnissen 422 Handwerksbetriebe aus ganz Bayern mittels eines standardisierten Fragebogens befragt. Aus dem Inhalt: - Mindestlohn; - Mindestlohngesetz; - Tarifautonomie; - Handwerk; - Tarifvertrag

Preis: 52.95 € | Versand*: 0.00 €

Wie viel Mindestlohn 2019?

Wie viel Mindestlohn 2019? Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland betrug im Jahr 2019 9,19 Euro pro Stunde. Dieser Betrag galt...

Wie viel Mindestlohn 2019? Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland betrug im Jahr 2019 9,19 Euro pro Stunde. Dieser Betrag galt für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die nicht unter spezielle Ausnahmeregelungen fielen. Der Mindestlohn wurde in regelmäßigen Abständen angepasst, um mit der Inflation Schritt zu halten und die Kaufkraft der Arbeitnehmer zu schützen. Es ist wichtig, dass Arbeitgeber den Mindestlohn einhalten, um faire Arbeitsbedingungen zu gewährleisten und die finanzielle Sicherheit der Beschäftigten zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Netto-Stundenlohn Brutto-Stundenlohn Tariflohn Kollektivvertrag Lohnsteigerung Gehaltserhöhung Einkommensteuer Soziale Sicherung Arbeitsentgelt

Wann Mindestlohn 12 Euro?

"Wann Mindestlohn 12 Euro?" ist eine Frage, die sich auf die aktuelle politische Debatte über die Erhöhung des Mindestlohns bezieh...

"Wann Mindestlohn 12 Euro?" ist eine Frage, die sich auf die aktuelle politische Debatte über die Erhöhung des Mindestlohns bezieht. Viele Menschen argumentieren, dass ein Mindestlohn von 12 Euro notwendig ist, um ein existenzsicherndes Einkommen zu gewährleisten. Befürworter dieser Forderung verweisen auf steigende Lebenshaltungskosten und die Notwendigkeit, die Einkommensungleichheit zu verringern. Die genaue Zeitpunkt, wann ein Mindestlohn von 12 Euro eingeführt werden könnte, hängt von politischen Entscheidungen und Verhandlungen ab. Es ist wichtig, dass diese Diskussion weiterhin geführt wird, um faire Arbeitsbedingungen für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Mindestlohn 12 Euro Wann Arbeitsmarkt Gerechtigkeit Lohn Politik Wirtschaft Diskussion

Was ist der Mindestlohn?

Der Mindestlohn ist der gesetzlich festgelegte Betrag, den Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern mindestens zahlen müssen. In Deutschlan...

Der Mindestlohn ist der gesetzlich festgelegte Betrag, den Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern mindestens zahlen müssen. In Deutschland beträgt der gesetzliche Mindestlohn derzeit 9,60 Euro pro Stunde. Der Mindestlohn soll sicherstellen, dass Arbeitnehmer eine angemessene Bezahlung erhalten und vor Ausbeutung geschützt werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist ein Mindestlohn?

Ein Mindestlohn ist der gesetzlich festgelegte niedrigste Stundenlohn, den Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern zahlen müssen. Er soll...

Ein Mindestlohn ist der gesetzlich festgelegte niedrigste Stundenlohn, den Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern zahlen müssen. Er soll sicherstellen, dass Arbeitnehmer ein existenzsicherndes Einkommen erhalten und vor Ausbeutung geschützt werden. Der genaue Mindestlohnsatz variiert von Land zu Land.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft ), Veranstaltung: Arbeitsmarktökonomik, Sprache: Deutsch, Abstract: Über die Parteigrenzen hinweg ist die Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit ein zentrales Thema in diesem Wahlkampf gewesen. Obwohl die Parteien in ihren Programmen ¿ ob es nun ¿Vorfahrt für Arbeit¿ (Union) oder ¿Vertrauen in Deutschland¿ (SPD) heißt - durchaus ähnliche Ziele angeben, unterscheiden sich ihre Mittel jedoch zeitweise grundlegend. Während die Linke.PDS über einen Mindestlohn in der Höhe von 1.000 ¿ - 1.400 ¿ stritt (@ Berlinkontor.de) , um die gesamtwirtschaftliche Nachfrage zu stärken, lehnen die Liberalen ¿Mindestlöhne, egal in welcher Form sie festgelegt werden¿ rigoros ab, da sie ¿tendenziell zu höheren Preisen [führen] und [¿] darüber die Kaufkraft [schwächen]¿ (@ Wahlprogramm FDP). Diese beiden Forderungen stehen exemplarisch für zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem der Arbeitslosigkeit. ¿Im Grunde geht es dabei um die Frage, ob Arbeitslosigkeit verursacht wird durch (1) einen zu hohen Preis für Arbeit, d.h. zu hohe Löhne, und/oder zu großzügige Sozialleistungen [¿] oder (2) eine zu geringe gesamtwirtschaftliche Nachfrage¿ (Bofinger, 153). Ziel dieser Hausarbeit ist es jedoch nicht, die Wahlprogramme für Arbeitsmarkt- oder Lohnpolitik der einzelnen Parteien zu analysieren, sondern vielmehr ihre Vorstellungen als Grundlage für ein mögliches Mindestlohnmodell für die Bundesrepublik Deutschland zu nehmen. Zentrale Fragestellung dabei ist, ob es überhaupt Sinn macht, einen gesetzlichen Mindestlohn festzulegen. Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst in einem theoretischen Teil geklärt werden, was ein Mindestlohn genau ist und wie er sich in der Theorie auf die Ökonomie eines Landes und auf dessen Arbeitsmarkt auswirkt. Im zweiten empirischen Teil soll das Mindestlohnmodell von drei Staaten untersucht und mit den Ergebnissen des Theorieteils verglichen werden. Diese Staaten sind Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika. In jedem dieser Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, jedoch unterscheidet sich jedes Modell von dem der anderen Staaten. Jedes Mindestlohnmodell soll dahingehend untersucht werden, wie die Höhe des Mindestlohns zustande kommt und welche Auswirkungen er mit sich bringt. Im letzten Teil schließlich soll in einem Ausblick ein mögliches Modell für die Bundesrepublik skizziert werden. (Schwärzel, Florian~Schwanitz, Robert)
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft ), Veranstaltung: Arbeitsmarktökonomik, Sprache: Deutsch, Abstract: Über die Parteigrenzen hinweg ist die Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit ein zentrales Thema in diesem Wahlkampf gewesen. Obwohl die Parteien in ihren Programmen ¿ ob es nun ¿Vorfahrt für Arbeit¿ (Union) oder ¿Vertrauen in Deutschland¿ (SPD) heißt - durchaus ähnliche Ziele angeben, unterscheiden sich ihre Mittel jedoch zeitweise grundlegend. Während die Linke.PDS über einen Mindestlohn in der Höhe von 1.000 ¿ - 1.400 ¿ stritt (@ Berlinkontor.de) , um die gesamtwirtschaftliche Nachfrage zu stärken, lehnen die Liberalen ¿Mindestlöhne, egal in welcher Form sie festgelegt werden¿ rigoros ab, da sie ¿tendenziell zu höheren Preisen [führen] und [¿] darüber die Kaufkraft [schwächen]¿ (@ Wahlprogramm FDP). Diese beiden Forderungen stehen exemplarisch für zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem der Arbeitslosigkeit. ¿Im Grunde geht es dabei um die Frage, ob Arbeitslosigkeit verursacht wird durch (1) einen zu hohen Preis für Arbeit, d.h. zu hohe Löhne, und/oder zu großzügige Sozialleistungen [¿] oder (2) eine zu geringe gesamtwirtschaftliche Nachfrage¿ (Bofinger, 153). Ziel dieser Hausarbeit ist es jedoch nicht, die Wahlprogramme für Arbeitsmarkt- oder Lohnpolitik der einzelnen Parteien zu analysieren, sondern vielmehr ihre Vorstellungen als Grundlage für ein mögliches Mindestlohnmodell für die Bundesrepublik Deutschland zu nehmen. Zentrale Fragestellung dabei ist, ob es überhaupt Sinn macht, einen gesetzlichen Mindestlohn festzulegen. Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst in einem theoretischen Teil geklärt werden, was ein Mindestlohn genau ist und wie er sich in der Theorie auf die Ökonomie eines Landes und auf dessen Arbeitsmarkt auswirkt. Im zweiten empirischen Teil soll das Mindestlohnmodell von drei Staaten untersucht und mit den Ergebnissen des Theorieteils verglichen werden. Diese Staaten sind Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika. In jedem dieser Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, jedoch unterscheidet sich jedes Modell von dem der anderen Staaten. Jedes Mindestlohnmodell soll dahingehend untersucht werden, wie die Höhe des Mindestlohns zustande kommt und welche Auswirkungen er mit sich bringt. Im letzten Teil schließlich soll in einem Ausblick ein mögliches Modell für die Bundesrepublik skizziert werden. (Schwärzel, Florian~Schwanitz, Robert)

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft ), Veranstaltung: Arbeitsmarktökonomik, Sprache: Deutsch, Abstract: Über die Parteigrenzen hinweg ist die Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit ein zentrales Thema in diesem Wahlkampf gewesen. Obwohl die Parteien in ihren Programmen ¿ ob es nun ¿Vorfahrt für Arbeit¿ (Union) oder ¿Vertrauen in Deutschland¿ (SPD) heißt - durchaus ähnliche Ziele angeben, unterscheiden sich ihre Mittel jedoch zeitweise grundlegend. Während die Linke.PDS über einen Mindestlohn in der Höhe von 1.000 ¿ - 1.400 ¿ stritt (@ Berlinkontor.de) , um die gesamtwirtschaftliche Nachfrage zu stärken, lehnen die Liberalen ¿Mindestlöhne, egal in welcher Form sie festgelegt werden¿ rigoros ab, da sie ¿tendenziell zu höheren Preisen [führen] und [¿] darüber die Kaufkraft [schwächen]¿ (@ Wahlprogramm FDP). Diese beiden Forderungen stehen exemplarisch für zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem der Arbeitslosigkeit. ¿Im Grunde geht es dabei um die Frage, ob Arbeitslosigkeit verursacht wird durch (1) einen zu hohen Preis für Arbeit, d.h. zu hohe Löhne, und/oder zu großzügige Sozialleistungen [¿] oder (2) eine zu geringe gesamtwirtschaftliche Nachfrage¿ (Bofinger, 153). Ziel dieser Hausarbeit ist es jedoch nicht, die Wahlprogramme für Arbeitsmarkt- oder Lohnpolitik der einzelnen Parteien zu analysieren, sondern vielmehr ihre Vorstellungen als Grundlage für ein mögliches Mindestlohnmodell für die Bundesrepublik Deutschland zu nehmen. Zentrale Fragestellung dabei ist, ob es überhaupt Sinn macht, einen gesetzlichen Mindestlohn festzulegen. Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst in einem theoretischen Teil geklärt werden, was ein Mindestlohn genau ist und wie er sich in der Theorie auf die Ökonomie eines Landes und auf dessen Arbeitsmarkt auswirkt. Im zweiten empirischen Teil soll das Mindestlohnmodell von drei Staaten untersucht und mit den Ergebnissen des Theorieteils verglichen werden. Diese Staaten sind Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika. In jedem dieser Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, jedoch unterscheidet sich jedes Modell von dem der anderen Staaten. Jedes Mindestlohnmodell soll dahingehend untersucht werden, wie die Höhe des Mindestlohns zustande kommt und welche Auswirkungen er mit sich bringt. Im letzten Teil schließlich soll in einem Ausblick ein mögliches Modell für die Bundesrepublik skizziert werden. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 4. Auflage, Erscheinungsjahr: 20071002, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Schwärzel, Florian~Schwanitz, Robert, Auflage: 07004, Auflage/Ausgabe: 4. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Keyword: Arbeitsmarktökonomik, Fachkategorie: Wirtschaftspolitik, politische Ökonomie, Warengruppe: HC/Volkswirtschaft, Fachkategorie: Zentralregierung: Politik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638557849, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Wann greift der Mindestlohn?

Der Mindestlohn greift in Deutschland, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für ihre Arbeit nicht angemessen entlohnt werden. E...

Der Mindestlohn greift in Deutschland, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für ihre Arbeit nicht angemessen entlohnt werden. Er soll sicherstellen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen bestimmten Mindestbetrag pro Stunde verdienen. Der Mindestlohn gilt für alle Branchen und beträgt derzeit 9,60 Euro pro Stunde. Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren Beschäftigten mindestens diesen Betrag zu zahlen. Wann genau der Mindestlohn greift, hängt also davon ab, ob die vereinbarte Vergütung unterhalb des gesetzlich festgelegten Mindestlohns liegt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Mindestlohn Arbeitszeit Tarif Gewerkschaft Betriebsrat Lohndurchschnitt Lohnsteigerung Lohnfortzahlung Kündigungsschutz

Warum wird der Mindestlohn kritisiert?

Der Mindestlohn wird von einigen kritisiert, da er möglicherweise Arbeitsplatzverluste zur Folge haben kann, insbesondere in Branc...

Der Mindestlohn wird von einigen kritisiert, da er möglicherweise Arbeitsplatzverluste zur Folge haben kann, insbesondere in Branchen mit niedrigeren Löhnen. Einige argumentieren auch, dass der Mindestlohn die Kosten für Unternehmen erhöht und zu einer höheren Inflation führen kann. Darüber hinaus wird kritisiert, dass der Mindestlohn nicht ausreichend ist, um den Lebensunterhalt angemessen zu decken.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum erhalten Elektroniker den Mindestlohn?

Elektroniker erhalten den Mindestlohn, da sie in vielen Fällen als Facharbeiter gelten und somit unter die Mindestlohnregelungen f...

Elektroniker erhalten den Mindestlohn, da sie in vielen Fällen als Facharbeiter gelten und somit unter die Mindestlohnregelungen fallen. Der Mindestlohn soll sicherstellen, dass Arbeitnehmer ein angemessenes Einkommen erhalten und vor Ausbeutung geschützt werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der Mindestlohn 2019?

Der Mindestlohn 2019 in Deutschland beträgt 9,19 Euro pro Stunde. Dieser Betrag gilt für alle Arbeitnehmer, die nicht unter spezie...

Der Mindestlohn 2019 in Deutschland beträgt 9,19 Euro pro Stunde. Dieser Betrag gilt für alle Arbeitnehmer, die nicht unter spezielle Tarifverträge fallen und somit Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn haben. Der Mindestlohn wird regelmäßig angepasst, um mit der Inflation Schritt zu halten und die Kaufkraft der Arbeitnehmer zu sichern. Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren Beschäftigten mindestens den gesetzlichen Mindestlohn zu zahlen, um faire Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass Arbeitnehmer ihre Rechte kennen und bei Verstößen gegen den Mindestlohn entsprechende Maßnahmen ergreifen können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Löhne Gehalt Entgelt Tarif Kollektivvertrag Minimallohn Basislohn Mindestsicherung Lohnuntergrenze

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.